LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Die landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach im Wandel der Zeit

Von der „Kaiser Franz Josef Jubiläums Winzerschule“ zum agrarischen Innovationszentrum im WeinviertelAlte Postkarte

1698
Gründung der Hauerzunft Mistelbach deren Zweck es ist, nebst der göttlichen Ehr eine gute Manneszucht und fleißige Absicht auf die Weingärten zu halten.

1881 Gründung des K.K. landw. Bezirks Vereines mit 1500 Mitgliedern. Dieser Verein und die Hauerinnung Mistelbach errichten zur Weiterbildung der bäuerlichen Jugend im Jahre

1898 die Kaiser Franz Josef Jubiläums-Winzerschule als einjährig geführte Fachschule.

1933 Umwandlung in eine zweisemestrige Winterschule.

1949 Ausbau der Schule- Vierkanthof, Internat, Vergrößerung des Schulgebäudes. Weiterführung unter der Namensbezeichnung „Bäuerliche Fachschule - Minister Josef Kraus Schule“ ab 1953.

1966 Neben der zweisemestrigen Winterschule werden wieder einjährige Lehrgänge geführt.

1970 Erweiterung zu einer zweijährigen Fachschule.

1973 Sanierung der Zentralheizung, Neubau des Kesselhauses, Umbau und Erneuerung der Internatsküche, Einbau von zusätzlichen Klassen mit entsprechender Einrichtung. Ausstattung des Presshauses mit neuen Maschinen und Geräten.

1973 Erweiterung der Schule zu einer „Dreijährigen Landwirtschaftlichen Fachschule“.

1974 Informationsschau „Tag der offenen Tür“ anlässlich 100-Jahrfeier der Stadt Mistelbach.

1979 Grundsteinlegung für einen großzügigen Ausbau der Landwirtschaftlichen Fachschule – Neubau eines Schul- und Intematsgebäudes, eines Turnsaales, eines Obstlagers und einer Maschinenhalle.

1983 Eröffnung der neu- und umgebauten Fachschule.

1986 Erweiterung zu einer vierjährigen Landwirtschaftlichen Fachschule, 5 Semester Fachschule, 1 Jahr Praxis, davon 6 Monate Pflichtfremdpraxis. Danach 1 Semester Spezialausbildung. Der Facharbeiterbrief wird mit Schulabschluss verliehen.

1989 Schulkooperation Handelsakademie Mistelbach und Landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach – AGRO-HAK ist gegründet. Matura mit Facharbeiterbrief für Weinbau oder Landwirtschaft. Berufstitel „Agrarkaufmann“

1997 Modulare Ausbildung mit Schulschwerpunkt „Agrarmarketing". Modul 1 entspricht 1. und 2. Jahrgang Fachschule, danach 4 bzw. 14 Monate Praxis, davon mind. 4 Monate auf einem Fremdbetrieb. Modul 2 von November bis Ende Juni -Fachausbildung. Facharbeiterbrief nach 14 Monaten Praxis.

2000 Eröffnung des Vermarktungsprojektes „BauernArnt“ – 60 Landwirte und die Schule betreiben ein Heurigenlokal, einen Bauemladen mit Vinothek sowie Schlacht- und Fleischverarbeitungsräume. Die offene Schule – das bäuerliche Innovationszentrum im Weinviertel.

2002 Pilotprojekt NO IT Bildungsnetz – Die Fachschule erhält die modernste EDV Ausstattung und Vernetzung. In jeder Klasse zwei EDV Stationen, EDV Stationen im Konferenzzimmer und in der Direktion. Eine zweite EDV Klasse wird eingerichtet. Internetzugang für alle Schüler zu jeder Zeit.

2002 Die BBK Vollversammlung beschließt einstimmig den Neubau der Bezirksbauernkammer Mistelbach am Grundstück neben der Fachschule – ehemaliges Hegergrundstück.

2002 Schulabschlussprüfung nach Modul 2 verpflichtend – „Mittlere Reife“.

2004 Ausbildungskombination Landwirtschaftliche Fachschule und gewerbliche Lehrberuf EDV TechnikerIn.