Lädt ...

Landwirtschaft mit Weinbau

… eine umfangreiche Ausbildung mit Zukunft!

Die Ausbildung zum Landwirtschafts- oder Weinbaufacharbeiter schafft eine enge Verknüpfung zwischen theoretischen Grundlagen und der Praxis.

Für den praktischen Unterricht steht in der LFS Mistelbach ein Lehr- und Versuchsbetrieb mit einer Gesamtfläche von knapp 32 ha für Ackerbau und Weinbau zur Verfügung. 

Weitere Ausbildungsschwerpunkte liegen im Erzeugen, Veredeln und Vermarkten landwirtschaftlicher Produkte.

Zwischen dem 2. und 3. Jahrgang absolvierst du die Fremdpraxis und verbringst vier Monate auf einem externen, landwirtschaftlichen Betrieb.

Nach einer Ausbildungsdauer von 3 Jahren erhältst du den Facharbeiter in Landwirtschaft oder Weinbau und Kellerwirtschaft. 

Mit diesem Abschluss hast du die Fähigkeiten einen gemischt-landwirtschaftlichen Betrieb zu führen, erlernt. Über Vermarktungsstrategien kannst du ein zusätzliches Einkommen erwirtschaften.

Außerdem bietet der direkte Einstieg in einen landwirtschaftsnahen Beruf unbegrenzte Möglichkeiten!

LFS Mistelbach
LFS Hollabrunn

Lehrinhalte

Neben den allgemeinbildenden Unterrichtsgegenständen liegt der Schwerpunkt unserer Ausbildung in folgenden Bereichen:

  • Pflanzenbau
  • Landtechnik
  • Nutztierhaltung
  • Weinbau und Kellerwirtschaft
  • Obstbau
  • Verarbeitung und Veredelung landwirtschaftlicher Produkte
  • Landwirtschaftliche Betriebsführung
  • Marketing und Verkauf landwirtschaftlicher Produkte
  • Digitale Technologien – Landwirtschaft 4.0

Aufnahmevoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der 8. Schulstufe bzw. die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht, welche auch nach Absolvierung der 7. Schulstufe und anschließendem Besuch eines Polytechnischen Lehrganges erreicht ist.

 

Kosten des Schulbesuches

  • Es wird kein Schulgeld eingehoben.
  • Internatsgebühr und Vollverpflegung derzeit bei 5-Tagewoche (Fachschule) € 317,81 monatlich.
  • Halbintern € 141,48 monatlich
  • Lern- und Arbeitsmittelbeitrag: Je Semester € 216,50,- (genaue Abrechnung nach Schulschluss).

Welche Beihilfen gibt es?

  • Heimbeihilfe im 9. Schuljahr – 1. Jahrgang Landwirtschaftliche Fachschule und Agro-HAK.
  • Schul- und Heimbeihilfe ab dem 10. Schuljahr – 2. Jahrgang Landw. Fachschule und AGRO-HAK.
  • Außerordentliche Schülerunterstützung und ÖKR Steinböck Stipendien.

 

 

Zusatzqualifikationen:

  • Traktorführerschein
  • Amtliche Kosterprüfung
  • Tierarzneimittelanwender
  • Tiertransportberechtigung
  • Sachkundenachweis für fachgerechtes Schlachten
  • Pflanzenschutz Sachkundenachweis
  • Jagdprüfung
  • Staplerschein
  • Lebensmittelhygieneschulung

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten nach der 3-jährigen Fachschule:

  •  Mehrberufliche Ausbildung (1,5 Jahre) gemeinsam mit der LBS zum Land- und Baumaschinentechniker
  • Aufbaulehrgang an der HBLFA Wieselburg
  • Berufsreifeprüfung an der LFS Hollabrunn
  • Meisterkurs für Landwirtschaft an der LFS Mistelbach